Allgemein

Aktivitäten 2020 – ein Rückblick

Zahlreiche Aktivitäten, trotz Corona

Natürlich ist es betrüblich, dass der Verein die meisten Veranstaltungen in diesem Jahr absagen musste. Das gesellschaftliche Miteinander kam abhanden und wird auch weiterhin fehlen, zumal neben den traditionellen Veranstaltungen auch einige neue Dinge angegangen werden sollten. Damit wird man wohl noch einige Zeit warten müssen.

Dennoch, die Vereinsaktivitäten waren trotz Corona zahlreich und in kleinen Gruppen war man aktiv zum Wohle des Vereins und der Bürger.

Unter freiem Himmel konnte ja meist mit genügend Abstand gearbeitet werden. Die betreuten Wanderwege wurden weiterhin fleißig genutzt und waren in Stand zu halten und zu verbessern. So konnte der Verein schon im Frühjahr – gerade zum Beginn des Lock Down –  neue Ruhebänke an den Wanderwegen aufstellen. Ebenso wurden neue Infotafeln geschaffen und angebracht sowie Prospektständer mit werbendem und informierendem Inhalt.

Aber es waren nicht nur die Wanderwege die betreut und instantgehalten wurden.  Auch die Verschönerung der Rheinanlagen war wiederum ein Anliegen. Im Mai berichteten wir über die Neugestaltung des Ehrenmales zum Gedenken an die Opfer, die durch den Überfall der Separatisten auf Brohl ums Leben kamen.

Weiter wurde zusammen mit der Ortsgemeinde ein Blühfeld vor dem Aalschokker Katharina angelegt. Das Saatgut hierzu wurde von der Kreisverwaltung zur Verfügung gestellt. Passend dazu entstand ein außergewöhnliches und innovatives Insektenhotel, damit der Nektar nicht ungenutzt bleiben soll.

Bürger, denen diese Idee gefällt und die Spaß an den schönen Fotos der Blühwiese haben könnten eine Patenschaft für diese Blühfläche übernehmen, damit sie auch im nächsten Jahr wieder so prächtig wirkt und ihren Beitrag zum Naturschutz und für die Umwelt leisten kann.

Gedenken an die 1. Brohler Pfarrkirche

Eine weitere Infotafel mit historischen Angaben über die 1. Brohler Pfarrkirche von 1680/1681 fand ihren Platz an deren früherem Standort. Wir berichteten darüber in der Presse.  

Neue Vereinsfahne

Ebenfalls wurde die Mitteilung veröffentlicht, dass eine Vereinsfahne angeschafft wurde.

Die Fahne zeigt eine moderne Gestaltung des Aalschokker Katharina, der ja der Namensgeber des Brohler Kulturvereins ist.  Die neue Fahne circa 240 x 110 cm, kann von Interessierten zum Preis von 55,00 Euro über den Kulturverein erworben werden.

Da in diesem Jahr die JHV nicht stattfinden konnte, soll dieser kleine Rückblick Zeugnis darüber abgeben, dass der Verein lebt.

Durch die vielfältigen Einschränkungen während der Coronazeit ist es besonders wichtig, über unsere Internetseite www.kulturverein-Brohl.de in Kontakt zu bleiben. Es gibt dort u.a. einen interessanten Link zu einer Fotoserie über den „Himmelsleiterweg“. Der Link ist innerhalb des Berichtes über die Himmelsleiter zu finden.

Unser Vereinsmitglied Werner Fußhöller hat eine Broschüre erstellt mit dem Titel „Brohl am Ende des II. Weltkrieges“. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass das Heft gegen einen kleinen Kostenbeitrag beim Autor zu erwerben ist. Weitere interessante Vorträge des Brohler Heimatforschers sind in Arbeit.   

Gerade für die Adventszeit wurde wieder der Weihnachtsstern über der Katharina als nächtliches Positionslicht installiert. Er erstrahlt wie gewohnt in den Rheinanlagen und wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern sowie allen Bürgern und Lesern eine schöne Weihnachtszeit und ein besseres Jahr 2021, das hoffentlich wieder eine Normalität in das Vereinsleben bringen sollte.

Schreibe eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme von Anders Norén