Allgemein

Himmelsleitergeschichte Nachtrag

Zu der „Kleinen Himmelsleitergeschichte“ gibt es noch etwas zu berichten, da der Autor dieser Geschichte unter dem wunderschönen Pseudonym Heiner Leiterle auf die Veröffentlichung reagiert hat, was wir nicht vorenthalten möchten.

Insbesondere solltet Ihr die beiden Links nutzen. Schöne Geschichten und einmalige Fotos von unseren schönen Wanderwegen und einigen Brohler Fundstücken und Entdeckungen.

Gerne dürfen Sie meine Geschichte auf Ihrer schön gestalteten Homepage veröffentlichen. Für die Verwendung des Bildes habe ich von der Fotografin Elke Bitzer ( https://fotografischereisenundwanderungen.com) die Erlaubnis bekommen.

Mein Pfarrer, Herr Bohnet, hat mir Ihr Mail zugesendet. Zur Entstehung dieser Geschichte möchte ich Ihnen gerne ein paar Ausführungen geben. Im Jahre 2013 haben die ehemals selbstständigen evangelischen Kirchengemeinden in den Stuttgarter Stadtteilen Rot, Freiberg und Mönchfeld fusioniert und sich den neuen Namen „Himmelsleiter“ gegeben. In der Mitte des neuen Gemeindegebietes gibt es eine Straße und einen Treppenweg namens Himmelsleiter, ehemals ein alter steiler Bauern- und Weingärtnerweg. Auch eine Stadtbahnhaltestelle trägt diesen Namen. Dazu kommt der Bezug zur Himmelsleiter in Jakobs Traum als „geistliche“ Seite. Als Mitarbeiter im Redaktionsteam für den Gemeindebrief habe ich mir zur Aufgabe gemacht, für jede Ausgabe eine kleine Himmelsleitergeschichte zu schreiben. Inzwischen sind es schon 48 Geschichten. In jeder Geschichte gehe ich auf irgendeine Himmelsleiter ein, berichte darüber und ende mit einer geistlichen Aussage. Allerdings bin ich kein Theologe, sondern ich komme von der Eisenbahntechnik, deshalb kann es auch mal zu gewagten“Kurven“ kommen. Mir ist wichtig, Menschen zum Nachdenken zu bewegen und zu ermutigen.

Wege, Buchtitel, Kunstwerke, Gasthäuser, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr tragen diesen Namen „Himmelsleiter“. Dank Internet kann man diese finden. Ich bin ständig auf der Suche nach Himmelsleitern.  Das wissen auch Freunde und Bekannte. Eine Freundin meiner Frau aus Wassenich hat mir hier den entscheidenden Tipp gegeben, worauf ich im Internet den Zeitungsartikel mit den gestohlenen Schildern fand. Ich selbst habe Ihre Himmelsleiter noch nicht erkundet, aber vielleicht kann das ja mal noch kommen. Eine Fahrt mit der Brohltalbahn würde mich auch reizen. Auf unserer Homepage www.himmelsleiter-stuttgart.de finden Sie einige meiner Geschichten.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Freude bei Ihrer Arbeit im Kulturverein. Es ist ganz wichtig, dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren und so unsere Gesellschaft positiv gestalten, bereichern und beeinflussen.

Herzliche Grüße aus Stuttgart,

Tilmann Gruner (alias Heiner Leiterle)

Schreibe eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme von Anders Norén