Die Museumsfahrt des Brohler Kulturvereins hatte die Festung Ehrenbreitstein als Ziel. Die vorgebuchte Führung stand unter dem Motto „Die Akte Humfrey“. Gemeinsam mit dem königlich englischen Ingenieursoffizier von 1830 spionierten die Brohler die preußische Festung aus. Das dazu passende typisch englische Wetter war für diesen Tag mit gebucht, sollte die Teilnehmer aber nicht abschrecken. Die Unerschrockenen waren um 10 Uhr in Brohl am Bahnhof gestartet.

Der Tag in Koblenz wurde mit einem späten oder zweiten Frühstück begonnen, bevor es um 13 Uhr mit der Seilbahn über den Rhein zur Festung ging. Hier kamen die Teilnehmer dann in den Genuss der etwa 50 Minuten dauernden Führung. Der gerade eröffnete Weihnachtsmarkt in der Koblenzer Altstadt war der nächste Punkt der Tagesordnung. Um 18 Uhr bildete ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Alt Coblenz den gemütlichen Abschluss eines schönen Tages für die 25 Teilnehmer der Museumsfahrt.